Gästebuch der Störche in Diedorf

Ihr Moderator ist Harald Rieder




Seite zurück |Zurück zur Homepage| Nächste Seite


 Einträge: 117 | Aktuell: 66 - 47Neuer Eintrag
 
66


Name:
Hilde Stoeger (Stoeger-Augsburg@t-online.de)
Datum:Do 07 Mär 2013 09:34:52 CET
Betreff:Störche
 

Guten Morgen!
Endlich ist es wieder soweit, die Störche sind da.
Ob in Wittislingen, Nördlingen oder Isny, jetzt geht es wieder los, mit der Beobachtung der Störche.
Ich freue mich schon riesig.
Bin gespannt wo die ersten Eier im Nest liegen werden.
Viele Grüße
Frau Stoeger

 
 
65


Name:
Edith Möller (e.moeller@ee-mail.de)
Datum:Mi 06 Mär 2013 10:27:52 CET
Betreff:Storch ist wieder da :)
 

Ich habe mich so gefreut, als ich heute auf der Hauptstraße fuhr und einen Storch im Nest gesehen habe. Hoffentlich geht alles gut bei diesem strammen Winter (und hoffentlich kommt der 2. auch bald)

 
 
64


Name:
Bernhard (udont@know.de)
Datum:Do 27 Sep 2012 20:19:26 CEST
Betreff:Störche noch da/Kamera Problem?
 

Hallo,

heute habe ich aber noch zwei Störche auf dem Nest gesehen.

Dafür aber seit mindestens gestern kein Kamera-Bild mehr - ist da was kaputt?

Viele Grüße
Bernhard

 
 
63


Name:
Hilde Stoeger (@Stoeger-Augsburg@t-online.de)
Datum:Mi 26 Sep 2012 19:04:03 CEST
Betreff:Störche
 

Guten Abend!

Ich denke, die Störche sind Richtung Süden geflogen.
An den Bodensee, da habe ich gestern sehr viele gesehen.
Na warten wir eben, bis zum nächsten Frühling.
Schönen Abend
Frau Stoeger

 
 
62


Name:
Bernhard (notyour@business.com)
Datum:Do 19 Jul 2012 19:15:40 CEST
Betreff:Flugshow
 

Absolut einmalig schön, wenn die Familie im Morgengrauen runden über meinem Balkon dreht!

 
 
61


Name:
Hans Lamm (hanslamm@hotmail.com)
Datum:Mo 16 Jul 2012 12:12:23 CEST
Betreff:Stoerche
 

ich beobachte das nest schon eine ganze zeit,leider werde ich (denke ich)den ersten echten flug der jungstoerche nicht sehen koennen weil wir dann in urlaub sind
aber schoen ist es doch um die jungstoerche wachsen zu sehen

 
 
60


Name:
nixfürungut (f.hennet@t-online.de)
Datum:Mi 23 Mai 2012 18:35:16 CEST
Betreff:3.Küken
 

Hoffentlich kann sich das kleine Nesthäkchen behaupten.
Ich fürchte, es geht bald über Bord...

 
 
59


Name:
richard.harslem (richard.harslem@t-online.de)
Datum:Mo 21 Mai 2012 16:24:56 CEST
Betreff:Storchennachwuchs
 

Nach meiner Beobachtung des Nestes vom 16. Mai konnte ich festgestellen, dass sich 3 Storchenkueken im Nest befinden. Das dritte Storchenbaby scheint ein Nachzuegler zu sein und ist deshalb noch ziemlich klein.

 
 
58


Name:
Hans Dampf (post@mail.at)
Datum:Mi 16 Mai 2012 15:21:40 CEST
Betreff:Nachwuchs in Diedorf
 

Es sitzen zwei Küken im Nest!!

 
 
57


Name:
Hans Dampf (post@mail.at)
Datum:Mi 16 Mai 2012 11:52:17 CEST
Betreff:Nachwuchs in Diedorf
 

Konnte gerade einen Altvogel beim Füttern eines Jungen beobachten.

Schon vor ca. einer Woche hatte ich den Eindruck als ob sich im Nest ein Küken bewegen würde. War mir aber nicht sicher, da die Bilder zu unscharf waren.

 
 
56


Name:
Edith Möller (e.moeller@ee-mail.de)
Datum:Sa 12 Mai 2012 15:16:12 CEST
Betreff:Störche
 

Gibt es denn schon ein Storchenjunges?

 
 
55


Name:
William Erhart Aurich (erhart@aurichnet.de)
Datum:Fr 06 Apr 2012 10:50:50 CEST
Betreff:Störche in Diedorf
 

Endlich wieder einmal ein fleißiges Storchenpaar. Wir Sachsen freuen uns sehr,so daß unsere tägliche Hausarbeit nur schwer "anläuft!" Prima - und Dank für den technischen Aufwand !!! Erhart und Maria in Chemniitz !

 
 
54


Name:
haus der kulturen diedorf (webmaster@maskemuseum.de)
Datum:Mo 26 Mär 2012 21:58:33 CEST
Betreff:Ausstellung: Vogelfrei - "von Störchen und anderen Käuzen" Was der Diedorfer Storch im Süden erlebt hat
 

Die Ausstellung : " Vogelfrei"-"was der Diedorfer Storch in Afrika erlebt hat" soll eine Verbindung herstellen zwischen dem Leben der Diedorfer Störche im Isotop der Schmutterwiesen , dem Vogelzug, alten Vogelbräuchen und Vogelskulpturen fremder südlicher Länder wie Afrika.
In den neu eröffneten Ausstellungsräumen des Hauses der Kulturen und Maskenmuseums in Diedorf
wird dieser breite Bereich unter einem Dach zusammengebracht. Der Bund Vogelschutz Bayern steuert dazu Informationstafeln zum Leben der Weissstörche und dem Storchenzug bei. Aus der Arbeit Eurer Storchengruppe würde ich mir interessante Fotos aus Diedorf in unsere Ausstellung wünschen. Dazu gibt es eine Ausstellung von Vogelskulturen und Storchenmasken aus südlichen Ländern und Informationen über das uralte Fruchtbarkeitsbrauchtum von Waldrapp. Weissstorch und anderer Vogelarten. Danke für die Mithilfe!
Natürlich ist der Eintritt der Ausstellung, die ab 1.Mai beginnen soll, kostenlos.
Ich freue mich auf Euch!
Michael

 
 
53


Name:
Bernhard (verrate.ich.nicht@web.de)
Datum:Mo 26 Mär 2012 11:12:29 CEST
Betreff:Fotos des Paares vom 23. März
 

Hallo,

ich habe auch einige Fotos geschossen, quasi von der anderen Seite :-)
http://www.4shared.com/folder/W9u5zYQJ/Stoerche2012.html

Grüße!
Bernhard

 
 
52


Name:
Bernhard Maurer (bm@nm-video.de)
Datum:Mo 12 Mär 2012 11:18:59 CET
Betreff:Storch gesichtet
 

DA wir heute über unserem Büro in Kreppen ein Storchenpaar gesichtet haben das Richtung Diedorf flog habe ich kurz danach auf die Cam geschaut, und siehe da, ein Storch macht sich am Nest zu schaffen!

 
 
51


Name:
Rudi (rodulf@web.de)
Datum:Do 27 Okt 2011 14:53:33 CEST
Betreff:Storch bleibt
 

Auf den Wiesen in der Nähe des Nestes ist immer noch ein Storch zu sehen, der anscheinend hier den Winter verbringen wird.

 
 
50


Name:
Michael Stöhr (webmaster@maskenmuseum.de)
Datum:Mo 03 Okt 2011 15:49:52 CEST
Betreff:Storchenmasken
 

Diedorf: Maskenmuseum

Als ich mich jetzt am Ende der Herbstferien doch nach all dem Stress mit dem Museumsumbau doch noch für ein paar wenige Tage in die südosteuropäischen Länder - abgesetzt hatte, um dort für mein Museum wieder ein paar seltene traditionelle Masken zu entdecken und evtl. für das Maskenmuseum in Diedorf zu sichern, war ich völlig überrascht: Denn dort in der Gegend des kleinen Ortes Cacovetz im Norden Kroatiens ganz an der Grenze zu Ungarn war ich in ein kleines Dorf gekommen, in dem ein mit Storchenmasken ausgeübter alter Brauch im Frühjahr den Feldern wieder neue Fruchtbarkeit bringen sollte. Wie beneidenswert ein Dorf ,das so alte Traditionen pflegt!!!!
Und ebenda mußte ich an meine frühere Idee denken, Diedorf uraltes Brauchtum in neuer Form wieder zu geben:
In einigen kleinen Gemeinden in den Stauden und im Landkreis ist in einfacher Form noch lebendig, was früher mal nicht nur in Schwaben , sondern in ganz Süddeutschland Brauch war: Der "Wasservogel"lauf um Pfingsten. Eingepackt in Blatt- und Zweigbündel wird der "Wasservogel" oder genauer der Junge, der ihn spielt, immer wieder mit ganzen Kübeln und reichlich Wasser überschüttet und muß so die fruchtbarkeitsspendende Flüssigkeit zur Saat auf den Feldern bringen. Natürlich das war es doch: Gerade der Storch ist als Bewohner der Sumpfwiesen ebenso wie der europäische Ibis (der Waldrapp) schon seit Urzeiten ein Tier, das die Seelen der Verstorbenen in die Ferne geleitet und gleichzeitig die wiedergeborenen Seelen - frisch zappelnd wie ein Frosch- aus den Sumpfwiesen pflückt und den werdenden Müttern bringt. So zumindest soll in den südeuropäischen Ländern und um Venedig herum die Vogelmaske (Bauta) entstanden sein, die später auch von den Doctores bei der Pest zum gleichzeitigen Schutz getragen wurde.
Da ratterte es im Hirn: Der "Wasservogel" als Bote des Frühjahrs - unsere Diedorfer Störche - und ein alter Maskenbrauch.

Wir brauchen neben den Diedorfer Germanen (Hier gab es noch nie Germanen ausser heutzutage zu Fasching!) einen traditionell und real viel verwurzelteren Brauch: Eben die "Diedorfer Storchschnäbler" ,die eben wie der Wasservogel den Winter vertreiben und das Frühjahr einläuten.
Sepp Schnyder, unser Baseler Fasnachtsspezialist und Maskenkünstler, der uns als Mitglied des Fördervereins sehr verbunden ist, hat im Feuer aller Begeisterung schon an die 20 herrliche Storchenschnäbler mit Klapperschnabel geschaffen, mit dem man sogar mit dem gesamten Mut einer Jugendgruppe wie manchenorts im Allgäu, in Immenstadt usw. traditionell üblich den Mädels in die nackten Waden zwicken darf . Eine Tradition wäre wiedergeboren aber natürlich bräuchten wir noch begeisterte Storchengeher!

Wer - alt oder jung - hätte Lust an solch lustigem und altem Brauchtum mit zu machen und beim Deubacher Faschingsumzug als Storch zu gehen? Masken und Kostüme sind vorhanden: Kontakt: webmaster@maskenmuseum.de. Mehr zu den Storchenschnäblern in myheimat.de und dem nächsten " Neusässer". Michael Stöhr 08238/60245

 
 
49


Name:
Harslem Richard (harslem.richard@t-online.de)
Datum:Mo 01 Aug 2011 15:09:21 CEST
Betreff:Bericht zum ersten Ausflug
 

Am Sonntag hat unser Jungstorch nach intensiven Flugübungen gegen 7.00 h
das Nest erstmals verlassen. Mittags kam er nochmals mit den Altvögeln zum Horst zurück und ist nach einer kurzen Rast wieder weggeflogen.
Gegen 21.15 h kamen die Altstörche mit aufgeregtem Klappern zurück.
Um 21.30 h erhielt ich einen Anruf, dass auf der Ulrich-Geh-Straße ein toter Storch liegt.
Es war unser Jungstorch, der offensichtlich beim Anflug auf den Horst
verunglückt ist uns so zu Tode kam. Leider!

Nach Rücksprache mit der Naturschutzbehörde (Regierung v. Schwaben)
wurde der tote Storch heute über die Tierklinik Gessertshausen entsorgt.

 
 
48


Name:
Harslem Richard (richard.harslem@t-online.de)
Datum:So 29 Mai 2011 09:03:34 CEST
Betreff:AKTUELLES aus dem Storchennest
 

Leider ist am Freitag, 27. Mai das jüngere Storchenküken verendet und wurde von den "Eltern" aus dem Nest geworfen.

 
 
47


Name:
Richard Harslem (richard.harslem@t-online.de)
Datum:So 22 Mai 2011 09:15:20 CEST
Betreff:AKTUELLES aus dem Storchennest
 

Am 20. Mai dürfte das zweite Küken geschlüpft sein.
Es sind mittlerweile zwei muntere Storchenbabys im Nest.

 
 


Seite zurück |Zurück zur Homepage| Nächste Seite